Abschied

von Prof. Ras Meier – 1. Vorstand

Ras schaut mir hierbei über die Schulter, ich soll nur ja nichts kitschiges schreiben, das wäre er nicht.

Lieber Ras, vielen Dank für deine großartige Wärme, deinen Charme, deine Tatkraft, Güte und Empörung. Es war ein Geschenk, dass du auf den Hof Niederlangenberg gekommen bist.

Du warst ein hervorragender 1. Vorsitzender, engagiert, in Kontakt mit den Menschen vor Ort hast du etwas vorangebracht: dich ums Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit gekümmert – all das, was für mich als 2. Vorsitzende nie so mein Ding war. Dafür bin ich dir sehr dankbar, dass du dich so gern in die 1. Reihe gestellt hast.

Bemerkenswert deine Organisation von Festen und Feiern und nicht zu vergessen, wie du das Wwoofer-Treffen im Pfingsten 2019 gestemmt hast. Mit deiner sprudelnden Energie hast du so viele unterschiedliche Menschen verschiedener Nationalitäten zusammengeführt mit Arbeitseinsätzen, Spiel, Musik und Tanz. Das war einfach großartig.

Am 20.07.2020 hast du deine nächste große Reise angetreten und bist von uns gegangen. Du fehlst uns sehr und die Lücke, die du hinterlässt ist groß und schmerzt.  Du warst schon etwas ganz besonderes. An so vielen Stellen auf dem Hof hast du mitgewirkt, überall ist noch etwas von dir zu sehen und zu spüren. Auch deine geliebten Hühner und Hähne vermissen dich.

Wir danken dir für die wunderschöne Zeit und den großen Spaß, den wir mit dir teilen konnten. Danke, dass du da warst.

dein 2. Adjudant Clarissa

Mehr Lebendigkeit für Alle

2018-06-28 11.23.38

Foto: Heike Hütten/Bergisch Land & Leute

Die Hofgemeinschaft Niederlangenberg ist ein Pilotprojekt für das Zusammenleben von Menschen mit Betreuungsbedarf aufgrund einer geistigen Behinderung und Betreuenden. Derzeit ist es für diese Zielgruppe das einzige Wohnprojekt dieser Art und Größe in Nordrhein-Westfalen.

Wir bieten damit eine Alternative zum klassischen Behindertenheim in einer Form der großfamilienähnlichen Lebensgemeinschaft auf dem Land.  Mit dem Standort bei Hückeswagen an der Bevertalsperre haben wir einen gleichzeitig idyllischen und doch zentralen Ort im Bergischen Land gefunden.

Für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bedeutet dieses Wohnprojekt ein integriertes Lebenskonzept von Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft und in der Natur. Zur Zeit leben 9 Menschen auf dem Hof, davon 6 BewohnerInnen mit Betreuungsbedarf.

Wie wir Inklusion leben wollen

DSC_0209Wir schaffen durch die ambulante Betreuungsform als Wohnprojekt flexible Bedingungen, die es für unsere Bewohner und Bewohnerinnen möglich machen, das Recht der Selbstbestimmung individuell zu leben. Im täglichen Zusammenleben streben wir nach einem wirklichen Miteinander in Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung. Der Kontakt mit der Natur und den Tieren ist dabei Teil unseres Konzeptes. Dazu gehört auch der Gemüseanbau zur angestrebten Selbstversorgung.
Ein Wohnprojekt für Menschen mit und ohne Hilfebedarf ist Pionierarbeit. Wir geben alles – und brauchen dazu noch Unterstützung von außen. Helfen Sie bitte mit, die Theorie von ‚Inklusion´ lebendig zu machen!

Wen wir noch suchen – genau Sie?

Was wir schon haben: die Basis

  • Eine 2013 erworbene Hofanlage in Hückeswagen an der Bevertalsperre
  • ein Gemeinschaftshaus mit WG-Zimmern
  • ein Wohnhaus für Bewohner und Bewohnerinnen mit Betreuungsbedarf
  • Gründungsmitglieder, die Fachkräfte sind und auf dem Hof wohnen
  • Eine geregelte Vereinsstruktur mit Vorstand sowie die Anerkennung der Gemeinnützigkeit
  • Zulassung als ambulanter Betreuungsdienst
  • Begleitung durch eine Projektentwicklerin des MBWSV im Rahmen des Förderprogramms „Experimenteller Wohnungsbau NRW“
  • Mitgliedschaft im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Logo_mitglied_250pixel
  • Kooperationspartner/-partnerinnen wie der ambulante Dienst „Wohnwege“ aus Lindlar und WFBM Kreuzberg
  • Viehställe, Gewächshaus, Biogarten sowie Grünland
  • Pferde,  Hühner, Schafe und Lämmer sowie 20 Bienenvölker, 1 Hund, 2 Katzen
  • Visionen, Konzepte, Pläne und Begeisterung für die Idee der lebendigen Inklusion

WWOOFer

logo_wwoof_deutschland

Wir bieten auch Plätze für WWOOFer (World Wide Opportunities on Organic Farms = weltweite Möglichkeiten auf Biohöfen) an!

Hier könnt Ihr Euch die Hofbeschreibung bei WOOF.de anschauen.

WWOOF ist ein weltweites Netzwerk aus Freiwilligen HelferInnen (WWOOFerInnen) und ökologisch bewirtschafteten Höfen. WWOOFerInnen werden in den Lebensalltag auf WWOOF-Höfen eingebunden, helfen freiwillig mit und können so Wissen über ökologische Landwirtschaft, Gartenbau und Selbstversorgung auf dem Land aus erster Hand erhalten und eigene Erfahrungen sammeln. WWOOF-Deutschland gibt eine Liste der beteiligten Höfe in Deutschland heraus (online und gedruckt), die von WWOOFerInnen genutzt wird, um selbständig Aufenthalte auf Höfen zu vereinbaren.